Poll verliert bei Frielingsdorf

Veröffentlicht am Montag, 25. März 2019 14:22
Geschrieben von Oberberg aktuell / lo

SV Frielingsdorf – VfL Rheingold Poll 1:0 (Halbzeit 0:0)

Der SV Frielingsdorf setzte am vergangenen Sonntag im Rahmen seiner Aufholjagd den nächsten Meilenstein.

Es war ein hart erkämpfter Erfolg, allerdings gibt es für die Lesniak-Elf angesichts der Situation im Klassement ohnehin keine Schönheitspreise zu gewinnen. "Man hat gemerkt, dass es ein richtungsweisendes Spiel ist. Die Punkte tun der Mannschaft einfach gut, erst recht nach dem Negativerlebnis in Marialinden, das den Jungs noch in den Kleidern hing", sagte Sportdirektor Marco Ripplinger. Vor einer Woche nutzte der Gegner in der Nachspielzeit eine Standardsituation zum entscheidenden Treffer, diesmal schlug der SVF nach einem ruhenden Ball zu: Johannes Kisseler verwandelte eine Freistoß-Hereingabe von Tim Menzel mit dem Kopf.

"Jo hat nicht nur das Tor gemacht, er war nachher auch der Turm in der Schlacht", berichtete Ripplinger. Die Gäste, die spätestens seit heute wieder mitten im Abstiegsschlamassel stecken, wollten unbedingt etwas Zählbares mitnehmen und operierten mit vielen hohen Bällen, die jedoch in den meisten Fällen von der Abwehr entsorgt wurden. Und wenn nicht, erwies sich Timo Braun als sicherer Rückhalt. Der Goalie fischte einen abgefälschten Schuss aus dem Winkel (64.) und hatte bereits im ersten Abschnitt eine Glanzparade gezeigt (27.).

Ansonsten waren aber die Frielingsdorfer auffälliger vor dem gegnerischen Kasten. Tim Weinrich (16.), Tim Geisler (39.), Tim Menzel (53.) und Philipp Schmidt (55.) verzeichneten die gefährlichsten Abschlüsse. "Die Mannschaft hat sich als Einheit präsentiert und den Lohn für ihre harte Arbeit eingefahren", ordnete Ripplinger den Dreier in die Kategorie "verdienter Arbeitssieg" ein.  

Tore
1:0 Johannes Kisseler (47. Tim Menzel).

Autor: Oberberg aktuell, lo / oberberg-aktuell.de